PIW Training & Beratung GmbH - Seminare, Workshops, Beratung, Coaching

PIW-Engagement

PiW-Weihnachtsgruß 2017

 

Auch in diesem Jahr verzichten wir auf große Geschenke an unsere Kunden und Geschäftspartner und versenden nur einen kleinen Weihnachtsgruß.

Dafür unterstützen wir das Hospiz St. Elisabeth in Gelnhausen mit einer Spende.Hospiz Gelnhausen

Im Zuge der Spende waren wir - Frau Heurung und Frau Theis - zu Besuch im Hospiz. Dort durften wir von Herrn Frank Hieret und Herrn Robert Flörchinger einiges über die Arbeit, die Organisation, die Räumlichkeiten und die finanzielle Abwicklung erfahren. Beeindruckt waren wir von der Offenheit und Herzlichkeit des Leiters Herr Hieret, der seiner Tätigkeit mit hohem Engagement und Herzblut nachgeht. Am wichtigsten ist ihm die Zufriedenheit der Gäste und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Hospiz wurde erst in diesem Jahr eröffnet und Herr Hieret war schon bei der räumlichen Planung dabei. Hierbei legte er besonderen Wert auf ein behagliches Farb- und Lichtkonzept.
Helle freundliche Farben – verbunden mit Naturtönen – vermitteln eine wohnliche Atmosphäre.

Das Haus liegt mitten in der Stadt – direkt im Leben. Herrn Hieret ist wichtig, dass der Alltag ins Haus eingekehrt. Besucher sind jederzeit willkommen und Haustiere dürfen nach Rücksprache mit den anderen Gästen tagsüber anwesend sein.

 

Terrasse

 

 

     Die Terrasse des Hospizes kann sogar mit einem Bett befahren werden.

 

 

 

 

Folgende Fragen haben uns besonders interessiert:

Wie wird im Hospiz mit Gefühlen umgegangen?
Alle Gefühle wie Trauer, Wut, Angst, aber auch Freude haben Ihren Platz und werden gelebt. Ein besonderer Ort hierfür ist der Raum der Stille.

 

Raum der StilleRaum der Stille Kamin

 

 

Wie nehmen die Gäste selbst, die Bewohner, die Angehörigen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Abschied, wenn jemand verstirbt?Raum der Stille Kerze
Zu Beginn darf sich jeder Gast einen Stein aussuchen. Dieser wird mit persönlichen Daten versehen, wenn dieser verstorben ist. Bei einer Gedenkfeier können die Angehörigen den Stein als Erinnerung mit nach Hause nehmen.
Nach dem Tod eines Gastes steht eine Kerze vor dessen Tür - bis dieser abgeholt wurde. Solange kann jeder, wenn er möchte, persönlich Abschied nehmen.
Zudem liegt im Raum der Stille ein Buch bereit, in dem die Gäste Ihre Gedanken festhalten können.

 

 

Von der Spende wird u. a. ein zweiter Pflegewagen für das Hospiz angeschafft. Das Gebäude erstreckt sich über zwei Etagen. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten kann der Wagen nicht von einem Stockwerk in das andere transportiert werden. Ein zweiter Wagen erleichtert die Arbeit vor Ort.

Pflegewagen

 

 

 

 

 

 

 

 

Seminare Hintergrundbild