PIW Training & Beratung GmbH - Seminare, Workshops, Beratung, Coaching

Der Umgang mit Lohnpfändungen

Auch Beschäftigte mit festem Einkommen sind bisweilen nicht mehr dazu in der Lage, ihre Verbindlichkeiten zu begleichen. Die Folge ist eine steigende Zahl von Lohnpfändungen. Für den Arbeitgeber bedeutet das einen erhöhten Arbeitsaufwand und ein Haftungsrisiko. In unserem Seminar vermitteln wir Ihnen die notwendigen Kenntnisse, um diese Herausforderungen zu meistern.

Rechtsgrundlagen der Lohnpfändung

  • Zivilprozessordnung nebst Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der
    Zwangsvollstreckung

  • Zwangsvollstreckungsformularverordnung

Pfändungs- und Überweisungsbeschluss

Pflichten des Arbeitgebers bei Lohnpfändung

  • Verbot der Auszahlung an Beschäftigte

  • Drittschuldnererklärung und deren Inhalt

  • Frist zur Abgabe der Drittschuldnererklärung

  • Pflicht zur Herausgabe von Unterlagen

Vorpfändung

Lohnpfändungsschutz

  • Pfändbares Einkommen

  • Einteilung in
    - absolut unpfändbare Bezüge
    - bedingt pfändbare Bezüge
    - relativ pfändbare Bezüge

  • Berechnung des pfändbaren Einkommens nach der „Nettomethode“

Pfändung durch Unterhaltsgläubiger

Zusammentreffen mehrerer Pfändungen

Abtretung und Verpfändung des Lohnanspruchs

Haftung des Arbeitgebers und die Möglichkeiten der Haftungsbeschränkung

Auswirkung der Lohnpfändung auf das Arbeitsverhältnis

  • Möglichkeit der Kostenerstattung

  • Abmahnung wegen häufiger Lohnpfändungen

Schwerpunktsetzung durch die Teilnehmenden

Seminare Hintergrundbild